Tierschutz & Haustiermessen: Ein Widerspruch in sich?

Zugegeben, als Tierfreund oder vielmehr als Tierschützer ist eine Haustiermesse eine Herausforderung. Jedes Mal aufs Neue.

 

Ponyreiten vor den Hallen, ausgestellte Welpen, die sich verschreckt aneinanderdrücken und ausgestellte Kaninchen ohne Schutzhäuschen - auch das bekommt man auf einer Haustiermesse zu sehen.

Warum ich trotzdem immer wieder als Aussteller daran teilnehme? Ganz einfach: Um engagierte, kleinere Tierschutzvereine zu unterstützen und Spenden für Streuner-/Kastrationsprojekte zu sammeln. Seit einigen Jahren sind auch deutlich mehr Tierschutzvereine vertreten, die wertvolle Aufklärungsarbeit leisten. Und - das ist besonders erfreulich - diese werden dabei von den Messeveranstaltern unterstützt. :-)

 

Auf Haustiermessen tummeln sich 1000e Tierfreunde jeden Alters. Da entstehen oft sehr interessante Gespräche über artgerechte Katzenhaltung (Einzelhaltung, Adoption von Tierschutz-Tieren, Fütterung, Spielzeug, etc). 

Im Vordergrund aber steht der Verkauf bzw. Spendenerlös unserer Kuschelkissen, Spielkissen, Schnüffelteppiche, Zerrseile, usw. Denn von diesem Erlös können Tierschutzvereine offene Tierarztrechnungen und Futterrechnungen begleichen. Und die nächsten Kastrationsprojekte finanzieren. 

Und genau dafür lohnt es sich, nächtelang an der Nähmaschine zu sitzen und das Wochenende auf der Haustiermesse anstatt auf dem Sofa zu verbringen. ;-)

 

Ich freue mich, euch am 01. + 02. September auf der HAUSTIER AKTUELL in Wiener Neustadt/Arena Nova zu sehen!

Bei dieser Gelegenheit könnt ihr euch selbst von unseren wunderschönen Sitzsack-Stoffen und herrlich stinkenden Baldrian- und Katzenminze-Kissen überzeugen.

Der gesamte Erlös geht übrigens an den Tierschutzverein WILDCATZ (www.wildcatz.at).